Macaw.de/Artikel/Blogs/Power Virtual Agents: Informatives und spannendes Chat-Date mit einem Roboter  

Informatives und spannendes Chat-Date mit einem Roboter  

Wollten Sie schon immer Ihren eigenen Chatbot erstellen? Jetzt können Sie das, dank Microsofts No-Code-Tool. Power Virtual Agents führt Sie durch den gesamten Prozess – vom Konzept bis zur Realisierung.

Chatbots - Power Virtual Agents

Power Virtual Agents: Informatives und spannendes Chat-Date mit einem Roboter  

Microsoft präsentierte 2019 die öffentliche Preview seines Tools Power Virtual Agents. Ein No-Code-Tool, mit dem Sie leicht Chatbots entwickeln können. Im Mai dieses Jahres wurde Microsoft Power Virtual Agents durch die Integration in Microsofts Bot Framework Composer allgemein verfügbar. So können Chatbot-Entwickler und -Teams aller technischen Kompetenzniveaus, von Content-Fachleuten bis hin zu professionellen Entwicklern, jetzt gemeinsam intelligente, leistungsstarke Bots entwickeln, wenn sie mit Bot Framework Composer benutzerdefinierten Content entwickeln und Power Virtual Agents zum Hosten und Ausführen einsetzen.  

Und da kein Code erforderlich ist und der Benutzer durch den gesamten Prozess – vom Konzept bis zur Realisierung – geführt wird, können alle einen Bot entwickeln. Also auch Ihr Kollege ohne IT- und Programmierkenntnisse. Das ist eine große Erleichterung, denn als Unternehmen sind Sie ständig auf der Suche nach Verbesserungen wie höherer Produktivität und mehr Effizienz, und Sie wollen Kunden und Mitarbeitern das beste Erlebnis bieten. Dabei hilft jede Kleinigkeit, zum Beispiel ein Chatbot, der Interaktionen oder Prozesse übernimmt oder unterstützt. 

Digitales Zeitalter 

Im heutigen digitalen Zeitalter ist es nicht verwunderlich, dass der Chatbot-Markt auf Wachstumskurs ist. Die Zahlen zeigen es ganz klar. Laut einer Prognose im Research Dive – Bericht wird dieser Markt bis 2027 auf einen Wert von 19.570 Millionen US-Dollar anwachsen, was einem Anstieg von fast 29 Prozent im Vergleich zu 2019 entspricht.  

Digitaler Gesprächspartner

Dass es ein Wachstumsmarkt ist, liegt auch am Kundenwunsch, rund um die Uhr Service und Unterstützung zur Verfügung zu haben, und am Wunsch von Unternehmen, eine bestmögliche und persönliche Kundenerfahrung zu bieten. Und diese Personalisierung lässt sich dank der künstlichen Intelligenz (KI) leicht realisieren.

Die Kunden scheinen ebenfalls zunehmend offen für einen digitalen Gesprächspartner zu sein. Laut Zahlen von Business Insider kommunizieren fast 40 Prozent der Internetnutzer weltweit lieber mit einem Chatbot. Erwartungsgemäß wird dieser Prozentsatz noch weiter steigen.

Eine tolle Gegenüberstellung der Unterschiede zwischen einem Chatbot und Virtual Assistant finden Sie im Blogartikel von Akshaya Srikanth auf Freshdesk.com. 

Wegen der rosigen Zahlen ist es kein Wunder, dass Unternehmen wie Microsoft, Amazon Web Services, Google und Facebook in den letzten Jahren in die Entwicklung von Chatbot-Technologie investiert haben und weiterhin an Bot-Projekten arbeiten.  

„Hallo, kann ich Ihnen helfen?“ 

Diese Frage kennen wir alle. Bei Chatbots, also mit einem Roboter „sprechen“, denken wir direkt an den Kundenservice. Sie stellen eine Frage, woraufhin der Chatbot im Allgemeinen blitzschnell antwortet. Sie können Chatbots allerdings auch für zahlreiche Aufgaben im Bereich Service, Marketing und Vertrieb einsetzen. So können Sie beispielsweise Tickets buchen, Feedback geben, Produkte finden, sich beraten lassen, eine Produktvorführung oder den verfügbaren Bestand ansehen, Ihre Bestellung verfolgen und personalisierte Produktempfehlungen erhalten. Auch bei Fragen nach Unterstützung bei komplexeren Problemen, die den menschlichen Kontakt erfordern, kann ein Chatbot helfen. Wenn Sie einen Chatbot fragen, ob er Sie sofort mit einem Mitarbeiter in Kontakt bringen kann, umgehen Sie den E-Mail-Versand, den Anruf bei einer Hotline und die Warteschlange. Alternativ kann er ein Support-Ticket anlegen. 

„Partner“ für Marketing und Vertrieb

Bei der Suche nach und Conversion von Leads kann ein Chatbot ebenfalls eine Erleichterung sein. Denken Sie an den Einsatz eines Chatbots auf Ihrer Homepage, der vertriebsbezogene Fragen stellt, damit Sie anhand der Antworten ein Kundenprofil anlegen können. Aber auch bei der Erstellung von Mailinglisten und der Bestimmung von Produktpreisen ist ein Chatbot ein praktisches Werkzeug.  

Nicht zu vergessen sind die spaßigen Elemente wie ein Quiz, ein Preisausschreiben oder Werbegeschenke.  

Hier einige Chatbots, von denen ich Fan bin: 

Duolingo: Mit dieser App können Sie eine neue Sprache lernen. Leider wird Litauisch noch nicht angeboten, denn das interessiert mich sehr, um meine Kollegen in Litauen auch mal in ihrer Muttersprache begrüßen zu können. Aber ansonsten ist das Angebot überwältigend und auch ideal, wenn man ein paar Worte für das Urlaubsziel im Ausland sprechen können möchte. Spannend an der App ist, dass ein muttersprachlicher Chatbot integriert ist, der Ihnen hilft, Gespräche zu führen – eine der großen Herausforderungen beim Erlernen einer Sprache. Verschiedene Avatare sind verfügbar. Sie können also einen wählen, der zu Ihnen passt.  

Techcrunch: Dank des Chatbots dieser Technologie-Website erhalte ich personalisierten Content, der mich interessiert und das so häufig, wie ich das möchte. Sie können den Chatbot außerdem nach bestimmten Nachrichten fragen.  

HelloFresh: Freddy, den Messenger-Bot von HelloFresh, finde ich wegen der spaßigen Quizze, wissenswerten Tipps und natürlich der Werbe-Aktionen spitze.  

Außerdem nutze ich oft Chatbots, die bei praktischen Dingen helfen, zum Beispiel den des Versicherungsunternehmens a.s.r. oder des Online-Händlers Bol.com. 

Zeit für spannende Aufgaben 

Neben der Förderung von Gesprächen mit Kundendienstmitarbeitern durch Chatnachrichten, um Ihren Kunden schnell, rund um die Uhr die passenden Antworten oder Hilfe für eine bessere Kundenerfahrung zu bieten, und der Unterstützung von Vertrieb und Marketing wirkt sich ein Chatbot auch positiv auf die Mitarbeiterzufriedenheit aus. Denn wer möchte schon immer die gleichen Fragen beantworten? Durch den Einsatz von Technologie für repetitive Fragen bleibt Zeit für spannendere Aufgaben. Und wenn Sie dann auch noch selbst einen entwickeln können, der sofort einen Mehrwert bietet, zum Beispiel ein Bot, der Ihre Kollegen beim Einreichen einer Spesenabrechnung durch den Vorgang führt, ist das doch wirklich wahnsinnig cool. 

Und genau das hatte Microsoft vor Augen. Mit seinem No-Code-Tool Power Virtual Agents ermöglicht das Unternehmen aus Redmond die Entwicklung von Technologie allen – also auch nicht-professionellen Entwicklern. Alle Kollegen Ihres Unternehmens können einen „conversational agent“ gestalten, der KI-gestützt ist, und Aufgaben übernehmen kann, oder Kunden und Partnern hilft, eine Lösung anzubieten.  

Workshop

Möchten Sie an einem Tag lernen, wie Sie mit dem Microsoft-Tool einen Chatbot entwickeln können? Melden Sie sich jetzt für unseren Workshop Power Virtual Agents in a Day an.

Power Virtual Agents in a Day
Möchten Sie in 1 Tag lernen, wie man einen Chatbot mit dem Microsoft-Tool erstellt? Nehmen Sie an unserem Workshop teil. 
Macaw | Full-service digital partner

What's your challenge?

Wir helfen Ihnen gerne bei der Gestaltung positiver Kundenerfahrungen und einer Steigerung der Mitarbeiterproduktivität. Sie wollen mehr erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin oder rufen Sie uns an.